Das Leben und die kreative Arbeit von Afad Gurbanov

Alifuad Mahammad oglu Gurbanov, dessen Name später in Aufzeichnungen als "Afad" auftaucht, wurde am 10. Januar 1929 im Dorf Cuci (später als Qizil Shafaq bekannt) im Kalinino-Distrikt im westlichen Aserbaidschan in die Familie eines hochrangigen Militärs geboren. Dieses Kind aus Cucikend wurde später ein renommierter Wissenschaftler einer großen Nation namens Aserbaidschan und schließlich der türkischen Welt.


Gurbanovs ursprünglicher Vorname „Alifuad“ war eine Kombination aus dem Namen seines Großvaters Ali und dem Namen eines engen Freundes und Waffenkameraden Namens Fuad. Im Laufe der Zeit begannen die Menschen, Alifuad als "Afad" auszusprechen und so wurde er dann auch offiziell genannt. Daher wurde der zukünftige große Mann der Wissenschaft der Welt als Afad Gurbanov bekannt.


Sein Vater Mahammad Gurbanov fiel der Unterdrückung von 1937 zum Opfer. Seine Mutter starb, unfähig das Unglück ihres Mannes zu ertragen und von ihm getrennt zu sein, im selben Jahr. Daher traf Afad Gurbanov schon früh auf große Verluste und Tragödien. Er verlor seine Eltern im Alter von acht Jahren und stand vor der Aufgabe, die schwierigen Pfade des Lebens selbst zu bewältigen.

Weiterlesen...

Vorwort

Es gibt brillante Männer und Frauen, deren Wirken unauslöschliche Fußspuren hinterlässt und die in der Erinnerung weiterleben. Und es sind genau solche Menschen, die länger lebendig bleiben als alle anderen Menschen auf der Welt. Nachdem sie ihre Welten verändert haben, leben solche Männer und Frauen im Gedächtnis dankbarer Generationen weiter. Und manchmal werden sie aufgrund der edlen Taten die sie vollbracht haben und wegen der hohen Werte, für die sie standen zum Ideal vieler.


Afad Mahammad oglu Gurbanov war eine solch brillante Persönlichkeit. Gurbanov war ein bekannter Sprachwissenschaftler und berühmter Turkologe. Der Wächter der aserbaidschanischen Sprache, ein ehrlicher und vorbildlicher Bürger und ein unermüdlicher Beamter, hinterließ eine unauslöschliche Spur, die nie in Vergessenheit geraten wird.


Über viele Jahre hinweg widmete Professor Gurbanov all seine Energie und Fähigkeiten der Analyse und Förderung des Bewusstseins über die aserbaidschanische Sprache und der Förderung einer neuen Generation hochqualifizierter Wissenschaftler und pädagogischer Fachkräfte. Der promovierte Philologe war Staatspreisträger, Wissenschaftler und Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften in Aserbaidschan. Professor Gurbanov war auch Mitglied mehrerer aserbaidschanischer und internationaler Akademien. Er hatte Voll- und Ehrenmitgliedschaften in zahlreichen wissenschaftlichen Organisationen, die sich der Linguistik und Onomastik auf der ganzen Welt widmen. Wenn wir sein Leben als Ganzes betrachten, sehen wir einen begnadeten Linguisten, einen selbstlosen Lehrer und im wahrsten Sinne des Wortes einen Mann von größter Weisheit. Er beschritt eine hoch angesehene Karriere, beginnend als Gymnasiallehrer und stieg zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften auf. Er führte ein beeindruckendes und bedeutungsvolles Leben, das zukünftigen Generationen als Vorbild dienen kann.


Mit seiner Leidenschaft, dem Talent für die Wissenschaft und seinem scharfen Verstand gelang Professor Gurbanov eine faszinierende Mischung aus wissenschaftlichem Denken und den natürlichsten menschlichen Gefühlen. Von Natur aus war er tief aufrichtig, natürlich, sympathisch, mutig, strikt und gradlinig. Gurbanov war auf seinem Gebiet der Wissenschaft ein anerkannter Experte und Anderen weit überlegen. Gurbanov war unermüdlich immer nach der Welt des aktiven Denkens und des wissenschaftlichen Denkens strebend. Bis zu seinem Tod blieb er in der Wissenschaft und der Wissenschaftsgemeinschaft führend.


Afad Gurbanov war in seiner Arbeit äußerst produktiv und erstellte eine sehr reiche Sammlung an Werken. Er gründete auch eine Philologie-Schule und legte den Grundstein für eine Reihe von Zweigen im Bereich der Linguistik. Sein wissenschaftliches Forschungsfeld war vielfältig und der Forschungsbereich war breit und umfassend. Es gab keinen Zweig der aserbaidschanischen Linguistik, in den der Wissenschaftler nicht eingedrungen wäre und sich nicht profiliert hätte. Seine zahlreichen Arbeiten zeichnen sich durch ihre wissenschaftliche Natur und Professionalität aus und zeugen vom tiefen, präzisen wissenschaftlichen Denken des Autors. Er veröffentlichte bis zu 500 wissenschaftliche Artikel und über 70 Bücher, Abhandlungen und Monographien über die Forschung in der aserbaidschanischen Linguistik und Turkologie. Einige dieser Werke erhielten verschiedene Auszeichnungen und andere wurden außerhalb Aserbaidschans, in Russland, der Türkei und anderen Ländern veröffentlicht. Die von Gurbanov verfassten Bücher wie «Onomatologie der Aserbaidschanischen Sprache», «Moderne aserbaidschanische literarische Sprache» und seine zweibändige «Allgemeine Sprachwissenschaft» zählen zu den meisterhaftesten und wertvollsten Perlen der Sprachwissenschaft Aserbaidschans und der Welt.


Gurbanov ist einer der wenigen aserbaidschanischen Sprachwissenschaftler, der für seine Arbeiten nationale Preise erhalten hat. Er erhielt den Staatspreis für seine Monographie «Onomatologie der Aserbaidschanischen Sprache».


Als Vorsitzender der Aserbaidschanischen Alphabetkommission und als Autor des neuen lateinischen Schrift-Alphabets, spielte Afad Gurbanov eine große Rolle bei der Umsetzung der Alphabetreform in unserem Land. Als talentierter Wissenschaftler und geschickter Organisator widmete Afad Gurbanov all seine Bemühungen und Fähigkeiten diesem wichtigen Werk, das die Ambitionen und Wünsche der Menschen widerspiegelte - den Übergang des aserbaidschanischen Alphabets zur lateinischen Schrift.

Gurbanov war nicht nur ein talentierter Wissenschaftler und professioneller Lehrer, sondern auch ein aktiver Organisator und Beamter. Während er in verschiedenen Positionen arbeitete stellte er seine überlegenen organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis. Seine Bemühungen, während er von 1990 bis 1995 als Abgeordneter des aserbaidschanischen Parlaments tätig war, brachten ihm sowohl vom Volk als auch von der Regierung großes Lob ein.


Für diejenigen, die ihn kannten, wird Afad Gurbanov immer als wahrhaft weises, zurückhaltendes, kultiviertes und intelligentes Individuum, dass für zukünftige Generationen und für jedermann zum Vorbild wurde, in Erinnerung bleiben.


Afad Gurbanovs Bemühungen um die Entwicklung der Wissenschaft der aserbaidschanischen Linguistik, die vielen Werke, die er schrieb, die wissenschaftliche Schule der "Aserbaidschanischen Onomatologie", für die er den Grundstein legte, das neue lateinische Alphabet, das er entwickelte, und die hoch qualifizierten wissenschaftlichen und pädagogischen Fachleute, die er betreute sind alle ein leuchtendes Beispiel für seinen selbstlosen öffentlichen Dienst, seine überragende bürgerliche Gesinnung und seine hingebungsvolle wissenschaftliche Tätigkeit. In den Annalen der aserbaidschanischen Linguistik besetzt er einen der angesehensten Plätze.